Loading...
Digitale Lücke2017-12-14T11:12:46+00:00

Die Senioren holen auf –
aber sehr langsam

Junge Menschen nutzen heute das Internet täglich und ganz selbstverständlich. Ganz anders sieht es bei älteren Menschen aus: generel kann man sagen, je älter die Menschen sind, desto weniger sind sie vertraut mit den digitalen Medien. Die gute Nachricht ist, dass die älteren Zielgruppen stetig aufholen. Trotzdem ist die digitale Alterslücke noch immer sehr groß.

Quelle: Initiative D21 entnommen aus „Digital Mobil im Alter 2017“

Deutschland ist nur mittelmaß

Die Grafik zeigt die digitale Teilhabe der Personen in den Altersgruppen 64 bis 75 (linker Wert) und 16 bis 24 Jahre (rechter Wert). Die Länder mit der kleinsten digitalen Alterslücke stehen oben und haben einen sehr schmalen Balken, Deutschland landet nur im Mittelfeld und kann von den skandinavischen Ländern sowie Luxemburg und den Niederlanden lernen, wie es gelungen ist Senioren für die digitale Welt zu begestern.

Quelle: OECD 2013

Wie nutzen Senioren das Internet?

Die Meinungen nach acht Wochen Nutzung des Internets

Mit dem Internet kann ich mein Wissen erweitern und immer noch dazu lernen 93%
Das Internet erspart viel Lauferei 83%
Das Internet ermöglicht es mir, im Alter länger selbständig zu bleiben 69%
Mit Familie, Freunden und Bekannten übers Internet in Kontakt bleiben 66%
Gute Möglichkeiten der Unterhaltung und des Zeitvertreibs 63%
In meiner Umgebungen schneller zurechtfinden 58%

„Digital mobil im Alter – Tablet PCs für Senioren“ Telefónica Deutschland und Stiftung Digitale Chancen 2017 Studie

Balance Consulting UG – Robert Brunner M.A. ECA

Gratzmüllerstraße 5 - 86150 Augsburg

Phone: +49 821-661090-30

Web: Digitale Inklusion